Überlaufene Teetasse 30. Juli 2013 – Posted in: Allgemein, Beauty Inside

Sawaddee kah meine lieben Chicas und Chicorees 🙂 Hier im Beauty Inside Bereich möchte ich mich gerne mit Euch über alle Themen austauschen, die unser Leben und unser Dasein massgeblich ausmachen und bewegen: und das sind die Art und Weise wie wir denken, fühlen, wie wir Situationen, Dinge, andere Menschen, aber auch uns selbst wahrnehmen, bewerten und damit umgehen.
Dabei möchte ich Euch gerne einiges aus der buddhistischen Philosophie und der thailändischen Lebensweisheiten erzählen. Der Buddhismus wird in Thailand ja nicht als „Religion“ angesehen, sondern eher als eine Art Lehre und Denkschule. Wisst Ihr was ich meine? Buddha z.b ist kein „Gott“ im klassischen Sinne, sondern unser Lehrmeister. Im Buddhismus geht es unter anderem darum sein Denken zu schulen und damit seine Gefühle und seine Handlungen bewusst und mit Achtsamkeit zu gestalten. Diese Geschichten und „Denkhaltungen“ haben mir schon sehr oft geholfen und ich hoffe doch, dass Ihr darauf genauso Lust habt wie ich 🙂 Und natürlich würde ich mich extra freuen, wenn Ihr mir auch von Euren Erfahrungen oder Meinungen erzählt.

Meine Mama und ich unterhalten uns oft über diese Themen und so hat sie mir auch vor zwei Jahren Bücher aus Thailand mitgebracht. Der Autor heisst V. Vajiramedhi und ist ein sehr angesehener und beliebter buddhistischer Lehrmeister ( und das mit gerade mal Mitte Dreissig). Er erklärt und unterrichtet buddhistische Lehren auf eine einfache und doch sehr klare Weise, dass es nicht nur jeder verstehen und lernen kann, sondern auch noch Spaß macht ( und das gefällt uns Thais besonders gut 😉 Unter anderem hat er ein Buch verfasst, wo er viele Geschichten aus dem ZEN Buddhismus zusammengetragen hat. Es sind Geschichten, die zum Nachdenken anregen, die aber auch praktische Tipps für den Alltag geben und natürlich manchmal auch zum Schmunzeln bringen 🙂 Und das Buch hat den Titel auf Thai : cha lon tuay auf Deutsch: Eine überlaufene Teetasse ( Taaataaa daher also der komische Titel 😉 *heeeheee*. Und allein schon der Titel ist eine Geschichte 🙂 „Eine überlaufene Teetasse“ ist ein Bild, dass uns daran erinnern soll, wie wichtig es ist unseren Geist und unseren Herzen offen zu halten. Oft sind wir ganz selbstbewusst und überzeugt davon, dass wir schon so viel wissen, so gut kennen und erlebt haben, dass wir uns wie eine „überlaufene Tasse Tee“ benehmen – das bedeutet neues Wissen, neue Sichtweise kann gar nicht gross hinzugefügt und aufgenommen werden, weil unsere Tassen ja schon voll oder gar überlaufen sind.
Die Bedeutung dieser Geschichte liegt darin, dass wenn wir offen bleiben, uns von unserem fest gefahrenen „Erzähl mir nix! Ich weiss wie es ist/Ich weiß längst bescheid“ Haltung distanzieren können, dann wird unsere Tasse nicht voll sein. Im Gegenteil: wir haben noch jede Menge Platz um neue Sichtweise, andere neue Eindrücke und Meinungen kennenzulernen und damit unser ganzes Leben lang offen für Neues/Andersartiges sein zu können 🙂

Also, wenn in Euren Teetassen noch Platz ist, freue ich mich total, wenn Ihr ab und zu mit mir zusammen einen Schluck aus der „Beauty Inside“ Teekanne geniesst 😉 und da meine Tasse auch noch nicht voll ist *heehee* 😉 würde ich mich riesig über Eure Feedbacks und den Austausch mit Euch freuen. Dann würde ich vorschlagen: It’s Tea Time! :-*** ganz dicke jub jubs an Euch, Eure Mo <3